Journalistin & Moderatorin

Menü Schließen

Foodblogs 2.0 – Blick über den Tellerrand

„Essen ist mehr als ein schöner Filter auf Instagram“, sagte Hendrik Haase a.k.a. Wurstsack am vergangenen Mittwoch auf dem Re:publica-Panel zum Thema „Foodblogs 2.0 – Blick über den Tellerrand“, das ich moderiert habe. Neben Hendrik waren auch noch die hochschwangere Malin Elmlid (Bread Exchange) sowie Carmen Hillebrand, die Social Media für die Metro macht, mit dabei.

Gemeinsam diskutierten wir Fragen wie: Woher kommt der Food-Hype der letzten Jahre? Betrifft er nicht nur eine Brot-und-(Craft)bier-Bohème, jenseits des Alltags von Ottonormalkonsumenten? Welchen Einfluss haben Foodblogger heute auf die Gastronomie, die Ernährungsindustrie und nicht zuletzt das Ess- und Konsumverhalten ihrer Leser?

Malin Elmlid, Eva Schulz und Hendrik Haase auf der Re:publica

Brot, Wurst und Bier für unsere Gäste auf der Re:publica

Carmen berichtete von der Trägheit – aber auch wachsenden Offenheit – der großen Konzerne, Hendrik erzählte von seinen Treffen mit Ministern und Lobbyisten und Malin verriet zu guter letzt sogar, wie sie ihren Sauerteig auf Reisen in die USA durch die Homeland Security schmuggelt.

Ich bin noch immer ganz selig, so viel Spaß hat die Veranstaltung gemacht, die neben großartigen Diskutanten auch ein sehr aufmerksames und interessiertes Publikum hatte. Gemeinsam aßen wir im Anschluss Malins selbstgebackenes Brot mit Hendriks Wurst und Carmens Craftbeer. Davon ist nun leider nichts mehr übrig, aber wenigstens gibt es das Gespräch zum Nachhören:

Wer lieber lesen statt hören will, findet bei Zeit Online eine schöne Zusammenfassung: „Wir wissen mehr über die Apple Watch als über Brot“.

Und wer sich die ganze Zeit fragt, warum Malin ihm so bekannt vorkommt: Vor ziemlich genau vier Jahren habe ich sie schon einmal Zuhause besucht.