Das Weblog von Eva Schulz

Menü Schließen

Klamottenpaar der Woche: Younes und Natalia in Antwerpen

Natalia, 30, Modedesignerin, hat in Antwerpen studiert und lebt jetzt in Madrid

Brille aus Spanien für 250 Euro, die Kette hat die Schwester aus der Türkei mitgebracht. Top aus Paris für 9 Euro, Kleid von der belgischen Designerin Ann Demeulemeester für 50 Euro (aus dem Schlussverkauf), Hose von Zara für 10 Euro, Tasche von einem Pariser Flohmarkt für 20 Euro, Sandalen aus Paris für 20 Euro

Welches ist das wichtigste Stück in deinem Schrank?
Ein bestimmtes Tanktop besitze ich etwa zehn Mal, in schwarz und weiß. Dazu kann man alles kombinieren.

Wie viel Geld gibst du für Klamotten aus?
Das schwankt stark: Normalerweise sind es zwischen 300 und 400 Euro monatlich. Aber zweimal im Jahr ist überall Sale. Dann kann ich mir auch Designermode leisten, die ich sehr mag. Da können es dann schon mal 1.000 Euro sein.

Und wo kaufst du ein, wenn nicht gerade Schlussverkauf ist?
Ich liebe Second-Hand-Kleidung, einfach, weil sie so einzigartig ist. Ein Second-Hand-Teil trägt niemand außer dir – das ist doch ein tolles Gefühl!

Kannst du einen Second-Hand-Laden in Antwerpen besonders empfehlen?
Der Vrijdagmarkt liegt ganz in der Nähe der berühmten Fashion School, an der ich studiert habe. Dort gibt es jeden Freitag tolle Second-Hand-Klamotten und schöne Möbel.

Du als Expertin weißt doch sicher auch, wie die Mode in diesem Herbst aussehen wird.
Ich glaube, die Mode bleibt sportlich, wird aber raffinierter. Sophisticated lautet das Zauberwort! Außerdem werden viele plastikartige Stoffe vertreten sein, Nylon und so. Und Leder ist natürlich auch nicht wegzudenken.

Younes, 28, Musiker aus Antwerpen

Hose: Second Hand für 20 Euro, Jacke und Hemd vom Bruder geliehen, Sonnenbrille von Topshop in Spanien für 20 Euro, Matrosenmütze (mehr dazu im Text), Kette hat Younes’ Freundin für ihn gemacht, Schuhe vom Vater geliehen (im Gegensatz zum Bruder weiß der aber davon), Uhr: 15 Euro

Younes, hast du ein Lieblingskleidungsstück?
Ja, meine Matrosenmütze! Die habe ich von einem echten Griechen, aber aus dem Internet.

Und eines, das du überhaupt nicht magst?
Um ehrlich zu sein: auch diese Mütze. Wegen der vielen Sonne bleicht die Farbe langsam aus, das ist wirklich blöd.

Wie viel Geld gibst du für Anziehsachen aus?
Im Monat vielleicht 10 Euro. Das meiste davon für Socken, ich brauche ständig neue Socken.

Hast du ein Stilvorbild?
Ich mag den Stil von Tom Cruise. Aber eigentlich ist mir Mode völlig unwichtig. Klamotten sind da, um mich warm zu halten – oder bei diesem Wetter eben kühl. Eigentlich laufe ich sowieso die meiste Zeit nackt rum.

jetzt.de, 4. August 2008
Fotos von Roman

© 2014 Hurra!. Alle Rechte vorbehalten.

Theme von Anders Norén.